Tipps & Tricks zum Occasionskauf

Bremsbelag prüfen. So gehts.

Werfen Sie von aussen einen Blick hinter die Räder Ihres Fahrzeuges, dann erkennen Sie die Bremsbeläge. Vorn geht das sehr gut bei eingeschlagenen Rädern. Rostspuren auf der Bremsscheibe sind harmlos, es handelt sich dabei um Flugrost, der einfach weggebremst wird. Jede Bremsscheibe, die schon einige tausend Kilometer gefahren wurde, hat leichte Riefen, was dann etwa so aussieht wie die Rillen bei einer Schallplatte. Das ist ebenfalls normal. Als Faustregel gilt, dass Bremsklötze unterhalb von zwei Millimetern Restbelag erneuert werden sollten. Falls das Fahrzeug über ein elektronisches Warnsystem verfügt, gibt normalerweise ein leuchtendes Kontrolllämpchen am Armaturenbrett Auskunft, dass es Probleme mit den Bremsen gibt. (In unserem Downloadbereich finden Sie ein PDF, das die gängisten Kontrolleuchten erklärt.)

Wenn die Bremsen am Limit sind, verlangen Sie vom Verkäufer einen Bremsenservice vorzunehmen, oder ziehen Sie die Kosten (Richtpreis beim Garagisten oder Experten anfragen) am Verkaufspreis ab.

Falls Sie Fragen zur Finanzierung haben, wenden Sie sich an unsere Hotline, oder besuchen Sie unsere Filialen.